Kategorie: Glattkantbretter

Glattkantbretter eignen sich optimal als Fassadenverkleidung oder für dein individuelles Projekt. Unsere Glattkantbretter sind gehobelt und haben gerundete Kanten. Falls du mehr erfahren möchtest, findest du am Ende dieser Seite einen hilfreichen Ratgeber.

Filter:

Verfügbarkeit
0 ausgewählt Zurücksetzen
Preis
Der höchste Preis ist €206,45 Zurücksetzen
Holzart
0 ausgewählt Zurücksetzen

11 Produkte

Filtern und sortieren

Filtern und sortieren

11 Produkte

Verfügbarkeit
Preis

Der höchste Preis ist €206,45

Holzart

11 Produkte

Alle Endpreise zzgl. Versandkosten, keine Ausweisung der Mehrwertsteuer gemäß § 19 UStG.

Glattkantbretter Ratgeber

Was sind Glattkantbretter?

Glattkantbretter sind aus einem massiven Stück Holz gehobelte Bretter, welche durch hohe Maßhaltigkeit sowie gute Stabilität überzeugen. 

Die 4 gehobelten Seiten schaffen eine gleichmäßige und sanfte Oberfläche.

Welche Maße haben Glattkantbretter?

Die Dicke muss mindestens 8 mm und darf höchstens 40 mm betragen. In der Länge liegen die meisten Bretter zwischen 3 bis 6 Meter.

Was sind die Einsatzbereiche?

Glattkantbretter lassen sich in sehr vielen Anwendungsgebieten einsetzen. Ein häufiger Einsatzbereich ist als Verkleidungselement im Innen- sowie Außenbereich. Dabei können Wände, Decken, Balkone und individuelle Projekte wie Hundehütten oder Regale umgesetzt werden.

Welche Holzarten eignen sich für Glattkantbretter?

Die am häufigsten verwendete Holzart ist ganz klar die Fichte sowie die sibirische Lärche.

Sibirische Lärche

Die sibirische Lärche überzeugt durch ihre goldbraune Färbung sowie eine optimale Eignung im Außenbereich. 

Das harzreiche Holz ist von Natur aus gegen Umwelteinflüsse und Insekten geschützt. Ein zusätzlicher Holzschutz in Form von Lasur, Öl oder Farbe ist nicht notwendig, erhöht jedoch die Lebensdauer und minimiert ein vergrauen. 

Glattkantbretter aus sibirischer Lärche werden häufig als Poolverkleidung verwendet.

Fichte

Die Fichte ist sowohl als unbehandeltes sowie grundiertes Brett erhältlich. 

Aufgrund der niedrigeren Dauerhaftigkeitsklasse sollte unbehandeltes Fichtenholz mit einem Holzschutz behandelt werden. Hierfür eignen sich je nach Geschmack Landhausfarben, Terrassenöle oder Holzschutzlasuren.

Grundierte Bretter haben den großen Vorteil einer Versiegelung, welche das Holz effektiv vor Feuchtigkeit schützt. Behandelte Bretter werden häufig im nicht sichtbaren Bereich verwendet.

Was kosten Glattkantbretter?

Glattkantbretter in guter Qualität variieren je nach Holzart, Breite und Stärke zwischen 3€ bis 13€ pro Laufmeter.

Wie werden Glattkantbretter befestigt?

Die Bretter können ganz einfach auf eine Unterkonstruktion geschraubt oder genagelt werden. 

Die Verschraubung bietet einen besseren Halt, dauert jedoch etwas länger und der Schraubkopf ist deutlicher zu sehen. Nagelt man die Bretter auf die Unterkonstruktion, können sich die Nägel durch Spannungen lockern. Eine erneute Befestigung ist nötig.

Wie soll man Glattkantbretter pflegen?

Grundierte Glattkantbretter benötigen bis auf einen Hirnholzschutz keine Pflege. Die Grundierung hält in der Regel länger als die Bretter selbst und muss nicht erneuert werden.

Der Hirnholzschutz sollte auf jede Schnittkante aufgetragen werden. Dieser vermindert die Feuchtigkeitsaufnahme und beugt Stirnrissen vor.

Unbehandelte Glattkantbretter sollten definitiv behandelt werden. Wem die natürliche Holzoptik gefällt, kann diese mit einem Transparenten vor UV-Strahlung schützenden Terrassenöl einmal im Jahr behandeln. 

Je nach Geschmack und Einsatzgebiet können die Bretter auch mit einer Holzschutzlasur oder einer Landhausfarbe behandelt werden. Beide Mittel schützen das Holz vor Vergrauung sowie Witterungseinflüssen. 

Die Lasur lässt die natürliche Holzmaserung durchscheinen, während eine Landhausfarbe seidenmatt deckt.